Menu

Im Querschnitt – das Noppenplattensystem von innen

Detailliert erklärt: der Bodenaufbau der Fußbodenheizung im Noppenplattensystem.

Bodenaufbau des Noppenplattensystems von Fördetherm

1. Unterbodenkonstruktion, Zusatzdämmung falls erforderlich

Die Noppenplatte von Fördetherm verfügt bereits über eine Wärmedämmschicht, deshalb benötigen Sie in einem normal gedämmten haus keine zusätzliche Wärme- und Trittschalldämmung. Wenn Sie die Fußbodenheizung jedoch in einem Anbau verlegen möchten, empfehlen wir eine zusätzliche Wärmedämmung (z.B. die 30 mm starke EPS-Dämmplatten) zu verlegen.

2. Mauerwerk

 

Fußbodenheizung im Noppenplattensystem

Noppenplatte von Fördetherm

3. Sperrschicht gegen Feuchtigkeit

Als Feuchtigkeitssperre wird PE-Folie auf dem Unterboden verlegt.

4. Noppenplatte

Die Noppenplatten von Fördetherm sind zweischichtig aufgebaut. Die untere Dämmschicht aus Polystrolschaum dient der Wärme- und Trittschalldämmung, während die obere Schicht aus überlappender Polystrol-Folie mit Noppenkontur für die Heizrohraufnahme die Wärmedämmeigenschaft der Dämmschicht ergänzt. Die Noppenplatten gibt es in zwei Ausführungen:

  • Noppenplatte NP 11: Gesamthöhe 30 mm, Bodendicke 11 mm
  • Noppenplatte NP 30-2: Gesamthöhe 52 mm, Bodendicke 30 mm
5. Randdämmstreifen mit Folienflansch

Entlang der Wände, Säulen und Treppen wird der Randdämmstreifen verlegt, der zur Schalldämmung dient.

Heizrohrverlegung in Schneckenform

Heizrohrverlegung in Schneckenform

6. Heizrohr, mögliche Dimensionen 14, 16, 17 mm

Das Heizrohr wird ganz schnell und einfach mit dem Fuß zwischen die Noppen gedrückt. Durch die speziell ausgeformten Noppen sind auch Diagonal-, Schnecken- und Mäanderverlegungen möglich. Sie können wahlweise das Metall-Kunststoff-Verbundrohr Tempus-al, das eine besondere Zulassung für Trinkwasser vorweist, oder das etwas günstigere Kunststoffrohr Tempus-flex verwenden.

7. Heizestrich nach DIN 18560

Als Lastverteilschicht wird Nassestrich auf der fertig verlegten Fußbodenheizung eingebracht.

8. Bodenoberbelag

Prinzipiell können Sie jeden Bodenbelag verwenden, den Sie möchten. Lediglich bei Teppichböden sollten Sie darauf achten, dass Sie Auslegware verwenden, die eigens für die Verlegung auf Fußbodenheizungen hergestellt wurden. Im Fachhandel finden Sie eine große Auswahl an Teppichböden mit entsprechender Kennzeichnung.

 

Haben Sie Interesse an der Fußbodenheizung im Noppenplattensystem? Dann lassen Sie sich kostenlos von uns beraten und planen Sie gemeinsam mit uns Ihre neue Fußbodenheizung. Rufen Sie uns einfach an, schreiben uns eine E-Mail und löchern Sie uns mit Fragen – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Tel.: 04342 – 799106
E-Mail: info@baudochselbst.de
Web: www.baudochselbst.de

Design by BreNet GmbH  .::.  www.brenet.de  .::.  Alle Rechte vorbehalten.