Menu

Warme Stube – aber nicht mit einer Fußbodenheizung, sondern mit der Wandheizung!

Ihr wünscht euch eine Fußbodenheizung, aber euer Heizungsbauer muss euch enttäuschen, weil ihr nicht genügend Aufbauhöhe habt? Keine Sorge, ihr müsst jetzt nicht in einer kalten Wohnung sitzen – Wärmt eure Räume doch einfach mit einer Wandheizung!

Okay, okay, fangen wir ganz langsam an. Erst einmal soll jeder verstehen, was die Aufbauhöhe ist, damit ihr überhaupt wisst, wovon wir reden und wodurch der Bau einer Fußbodenheizung eingeschränkt werden kann. Einfach gesagt ist die Aufbauhöhe der Abstand von Botenplatte bis zum Bodenbelag eures Hauses.

Es gibt zwar verschiedene Fußbodenheizungssysteme, welche verschieden hohe Systemplatten haben, aber dennoch sind die Möglichkeiten bei sehr kleiner Aufbauhöhe beschränkt. Dafür haben wir euch eine kleine Übersicht zusammengestellt:

Tabelle1

Verschiedene Aufbauhöhen

Wie in der Tabelle zu erkennen ist, benötigt das Dünnschichtsystem also am wenigsten Aufbauhöhe, aber selbst diese kleine, moderne Variante hilft manchmal nicht. Und so kann es dazu kommen, dass ihr euch leider einfach keine Fußbodenheizung einbauen könnt.

Gut, das waren jetzt genug negative News für einen Blogeintrag, schauen wir also gemeinsam auf die gute Seite: Ihr müsst trotz fehlender Aufbauhöhe nicht frieren, sondern könnt euch bequem eine Wandheizung einbauen. Diese sorgt für ein angenehmes Raumklima, gemütliche Wärme und glänzt neben der freien Auswahl der Wandverkleidung auch noch mit einer einfachen Montage, welche für jeden Heimwerker realisierbar ist. Ihr habt im Prinzip die gleichen Auswahlmöglichkeiten wie bei Fußbodenheizungen auch, nur das die Wärme nicht von unten, sondern von der Seite kommt. Schauen wir uns doch mal an, wie eine Planung der Wandheizung aussieht.

Im ersten Schritt müsst ihr entscheiden, welche Bauweise für euer Projekt geeignet ist. Hier gibt es zum einen die nasse Bauweise (die Rohre sind in der Wärmeverteilschicht integriert). Hier werden Klemmschienen am Untergrund der tragfähigen Wand angebracht in die das Heizrohr eingeklemmt wird. Anschließend wird mit Gips, Kalk, Lehm, Zement oder einer Kombination ein Nassputz als Wandverkleidung hergestellt und aufgetragen. So ist die Wandheizung in kurzer Zeit kinderleicht montiert und verputzt.

Wandheizung in Nassbauweise

Wandheizung in Nassbauweise

Wandheizung trocken

Wandheizung in trockener Bauweise

 

Zum anderen gibt es die trockene Bauweise der Wandheizung (die Rohre sind in der Dämmschicht integriert). Hier werden die Systemplatten des Trockenbausystems an die Wand geschraubt und mit Hilfe eines Holzrahmens weiter fixiert. Das Heizrohr wird in die Systemplatten eingedrückt und anschließend wird die Wand mit Trockenestrichelementen verkleidet. Um euch noch mehr Informationen zum Thema Wandheizung bieten zu können haben wir euch unser Informationsheft zur Wandheizung verlinkt. Wenn Ihr ein Angebot für euer Bauprojekt haben möchtet oder Fragen habt, meldet euch gern bei uns.

Euer Baudochselbst Team.

 

 

Design by BreNet GmbH  .::.  www.brenet.de  .::.  Alle Rechte vorbehalten.