Menu

Kleines Fußbodenheizungs-ABC – D wie…

Mit unserem Fußbodenheizungs-ABC werden Sie ruckzuck zum Fußbodenheizungsexperten – denn jeden Montag gibt’s einen neuen Buchstaben!

Dämmrolle für das Tackersystem

Dämmrolle für das Tackersystem

Dämmrolle

Die Dämmrolle mit integrierter Wärme- und Trittschalldämmung aus Polystrolschaum wird beim Tackersystem eingesetzt. Das aufgedruckte Verlegeraster, das Verlegeabstände von 50 m und Vielfachem erlaubt, vereinfacht sowohl das Zuschneiden der Dämmrolle, als auch das Verlegen des Heizrohrs. Besonders praktisch ist die integrierte Folienüberlappung der Dämmrolle, die das Eindringen von Estrichwasser in den Fußbodenheizungsaufbau verhindert. Somit bietet die Dämmrolle für das Tackersystem gleichzeitig Schutz gegen Feuchtigkeit und vor Bildung von Schallbrücken. Statt der Dämmrolle können Sie auch eine Faltplatte für das Tackersystem verwenden.

Dichtheitsprüfung

Vor Einbau des Estrichs ist eine Dichtheitsprüfung der verlegten Heizkreise mittels Wasserdruckprobe durchzuführen (siehe DIN EN 1264, VOB). Während der Estricheinbringung muss der Druck auf das Rohrsystem aufrechterhalten werden. Diese Leistung ist zu dokumentieren.

000_download_button  Protokoll für die Dichtheitsprüfung im Nassestrich und in Fließspachtelmasse (.pdf | 40 kB)

DIN EN 1264

Die wohl Wichtigste der vielen DIN-Normen für Sie als (potentielle/n) Fußbodenheizungsbesitzer/in –die aktuelle Fassung dieser Norm „Fußbodenheizung Systeme und Komponenten“ (Teil 1-4) gilt für Warmwasser-Fußbodenheizungen in Wohn-, Büro- und sonstigen Gebäuden, deren Nutzung der von Wohngebäuden entspricht oder ähnlich ist. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Fußbodenheizung im Dünnbettsystem

Fußbodenheizung im Dünnbettsystem

Dünnbettsystem

Mit ihrer Aufbauhöhe von 13 mm wird die Warmwasser-Dünnbettheizung von Fördetherm hauptsächlich bei der Renovierung eingesetzt, wenn nur geringe Aufbauhöhen möglich sind. So lassen sich einzelne Räume schnell und bequem mit einer Fußbodenheizung nachrüsten. Dabei wird die Dünnbettheizung direkt unterhalb des Oberbodenbelags mit Fliesenkleber oder in einer Ausgleichsmasse verlegt. Das selbstklebende Gittergewebe erleichtert die Montage und die Fixierung der Rohrmatten. Achten Sie darauf, dass die vorhandenen Untergründe staubfrei sind. Besonders gut eignen sich Estrich oder keramische Fliesen. Das Dünnbettsystem eignet sich ideal für die Sanierung von kleinen Flächen, wie z.B. für die Badezimmerrenovierung. Auf unserer Homepage finden Sie weitere Informationen.

Fußbodenheizung im Dünnschichtsystem

Fußbodenheizung im Dünnschichtsystem

Dünnschichtsystem

Die Fußbodenheizung im Dünnschichtsystem von Fördetherm ist hervorragend geeignet für Altbausanierung, wenn nur geringe Aufbauhöhen (18 bis max. 22 mm) möglich sind oder wenn der bestehende Estrich nicht entfernt werden kann oder soll. Die Fußbodenheizung im Dünnschichtsystem kann auf vorhanden Rohfußböden, Estrichen und Fliesenbelägen eingebaut werden. Auf den bestehenden Untergrund wird die Folien-Noppenplatte aufgeklebt, die der späteren Heizrohraufnahme (mittels Druckknopftechnik) dient. Zum Erstellen einer Ausgleichsschicht wird Fließspachtel, z.B. von Sopro, verwendet. Für weitere Informationen laden Sie sich hier die Systemmappe für das Dünnschichtsystem im PDF-Format herunter.

 

Bisher erschienen:

Haben Sie noch weitere Fragen? Kein Problem. Rufen Sie uns einfach an, schreiben uns eine E-Mail und löchern Sie uns mit Fragen – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Tel.: 04342 – 799106
E-Mail: info@baudochselbst.de
Web: www.baudochselbst.de

Design by BreNet GmbH  .::.  www.brenet.de  .::.  Alle Rechte vorbehalten.